Tipps für die praktische Prüfung

Jetzt ist es soweit. Die letzte Hürde vor Ihrem Führerschein steht an.

Hier noch ein paar Hinweise:

  1. Seien Sie bitte pünktlich am verabredeten Treffpunkt ( meistens TÜV).

  2. Es ist aber möglich, daß Sie trotzdem einige Zeit warten müssen, da es wegen der Prüfzeiten immer etwas zu Verschiebungen kommt ( nicht jeder Prüfer hat die gleiche Prüfzeit ).
    Im Normalfall liegt die Prüfzeit zwischen 35 und 45 Minuten.

  3. Halten Sie die Prüfgebühren wenn möglich passend parat.
    Zu den Gebühren in Ihrem Vertrag kommen noch die Gebühren für den TÜV.

  4. Nehmen Sie Ihren Personalausweis mit.

  5. Sollten Sie den Sehtest mit Brille gemacht haben, so müssen Sie diese bei der Prüfung tragen!
    Ansonsten werden Sie vom Prüfer nicht zugelassen!

  6. Nehmen Sie bitte keine Medikamente o.ä. zur Beruhigung, diese schaden Ihnen mehr, als daß sie helfen. Gehen Sie lieber rechtzeitig zu Bett.

  7. Falls Sie doch noch Fragen zur Prüfung haben sollten, so stellen Sie diese bitte.
    Wir beantworten sie gerne.
  8. Auch während der Prüfung dürfen Sie jederzeit Fragen stellen, ansonsten konzentrieren Sie sich aber bitte auf den Verkehr.

  9. Schauen Sie sich noch einmal die wichtigsten Verkehrszeichen an.


Zum Ablauf:

  • Stellen Sie sich die Prüfung wie eine etwas teurere Fahrstunde vor, bei der noch ein Mitfahrer dabei ist, der Ihnen den Weg angibt.

  • Nachdem Sie Sitz und Spiegel eingestellt haben, wird Ihnen der weitere Hergang erläutert:
    Sie fahren auf der Straße immer geradeaus, d.h. Sie suchen sich die entsprechenden Fahrspur.
    Wenn mehrere Spuren in die gleiche Richtung führen, so nehmen Sie bitte die rechte Spur.

  • Sollte es durch Schilder ( siehe auch unten ) verboten sein, geradeaus zu fahren, so fragen Sie den Prüfer bitte, wohin Sie fahren sollen, falls es mehrere Möglichkeiten gibt.

  • Während der Prüfung kann es möglich sein, daß der Prüfer Ihnen Hinweise gibt, wie z.B. auf die Geschwindigkeit, das Schauen, Einparken etc.
    Er will und darf Ihnen keine Fallen stellen, deshalb befolgen Sie diese Hilfen, wenn möglich.

  • Die häufigsten Fehler in der Fahrprüfung sind die mangelnde Verkehrsbeobachtung und Fehler beim Einparken. Deshalb denken Sie daran: Vor dem Blinken immer Schauen, bei "Rechts vor Links" eindeutig die Vorfahrt beachten und beim Einparken kein Risiko eingehen. Sie dürfen jederzeit verbessern.
    Beim ersten Versuch müssen Sie nicht in der Parklücke sein!

  • Ein weiterer Fehler ist das übertriebene Schnell- oder Langsamfahren. Fahren Sie in der Prüfung so, wie Sie es gelernt haben. Auf der Landstraße bei optimalen Bedingungen 60 km/h zu fahren ist zu langsam.

  • Wenn Sie die Prüfung bestanden haben, bekommen Sie im Anschluß Ihren Führerschein oder eine Bescheinigung, mit der Sie ihn auf dem Amt abholen können.
    Ohne Führerschein dürfen Sie aber nicht fahren !

  • Sollten Sie wider Erwarten nicht bestehen, so müssen Sie mindestens zwei Wochen bis zur nächsten Prüfung warten.